Nvidia Turing-Prototyp geleakt

(Bild: Reddit)

Auf Reddit hat ein User das Foto eines Nvidia-Entwicklungsboards veröffentlicht. Dadurch lassen sich wohl die ersten möglichen Spezifikationen ableiten.

Turing-Entwicklerboard geleakt

In der Entwicklungsphase neuer GPUs bauen AMD und Nvidia für gewöhnlich sogenannte Bring-Up-Boards. Darauf befinden sich für gewöhnlich viele Sensoren und Anschlüsse, welche in der Kundenversion dann natürlich nicht mehr enthalten sind. Zusätzlich gibt es eine überdimensionierte Stromversorgung und deutlich mehr Spannungswandler. Diese Entwicklungsboards werden eingesetzt, um neue GPUs zu testen und fertigzuentwickeln.

So ein Bring-Up-Board ist jetzt auf Reddit aufgetaucht. Zu sehen ist ein PCB von Nvidia mit vier kleinen Lüftern, drei 8Pin-Stromanschlüssen und 12 Speicherchips. Es handelt sich dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die neue Turing-Generation, da GDDR6-Chips von Micron verlötet sind. Eine GPU ist hingegen noch nicht verlötet, die BGA-Pins hingegen sind deutlich sichtbar. Dadurch lässt sich auch die ungefähre Größe des Chips abschätzen.

Klicken für größere Ansicht. (Bild: Reddit)

12 GB GDDR6, großer Chip


Konkret offenbart das Entwicklerboard gleich so einige Details, die für die kommende Generation interessant werden. So sind insgesamt 12 Stück GDDR6-Speicherchips von Micron mit der Kennung MT61K256M32JE-14:A zu sehen. Es handelt sich dabei um  8 Gigabit-Chips mit 14 Gbps Übertragungsrate, also insgesamt 12 Gigabyte Speicherkapazität. Das wiederum spricht für ein 384 Bit-Interface für die Anbindung und damit eine verhältnismäßig große GPU. Mit der Anbindung und der Übertragungsrate käme der Speicher auf eine Geschwindigkeit von 672 GB/s, was sogar noch über der Titan V mit 653 GB/s und weit über der GTX 1080 ti mit 484 GB/s liegt. Aktuell planen Micron und SK Hynix auch 16 Gigabit-Speicherchips, weshalb mit diesem Layout bei gleicher Anbindung auch 24 GB möglich wären.

PCGH hat zudem auf Basis der Packagegröße berechnet, wie groß die GPU sein könnte. Das Magazin kommt dabei durch die Pixel-Größe auf dem Foto auf eine Größe von ca. 50x50mm. Vergleichsweise ist die 815 mm² große GPU der Titan V auf einem 54x54mm-Package aufgelötet. Es könnte also gut sein, dass es sich bei der GPU um einen recht großen Chip handelt, was wiederum für die 12nm FFN-Fertigung bei TSMC spricht. 7nm wären unrealistisch, da sonst der Platz noch nicht so stark belegt wäre.

GTX 1180, Titan oder ganz was anderes?

Um welche GPU es sich dabei handelt, lässt sich derzeit noch eher schwierig beantworten, da kein GPU-Chip aufgelötet ist. Im Bezug auf die Größe und den verlöteten Speicher kommen gleich mehrere Varianten infrage. So könnte es bereits die kommende GTX 1180 sein. Durch die doch sehr potente Speicheranbindung könnte es sich aber auch bereits um die GTX 1180 ti oder direkt die Titan-Variante handeln, die auf dem Foto zu sehen ist. Da 12 GB Speicher für diese beiden jedoch etwas wenig wären, gehen wir von einer sehr starken GTX 1180 aus.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*