Turing: Nvidia hält auf der Computex ein „GeForce/Gaming“-Briefing

(Bild: Nvidia)

Derzeit mutmaßen viele über die neue Grafikkartengeneration von Nvidia. Auf der Computex in Taipeh könnte es jetzt erste Informationen zur neuen Generation namens Turing geben. Das Unternehmen hat auf der Messe ein Briefing für Analysten und Medien mit dem Thema „GeForce/Gaming“ angesetzt.

Nvidia Turing: So spannend wie lange nicht mehr

Nvidia arbeitet derzeit noch an einer neuen Grafikkartengeneration namens Turing. Viel wird gemunkelt, wirkliche Informationen gibt es jedoch keine wirklichen. Das ist erfrischend anders im Vergleich zu manchen anderen Herstellern, die mehr oder weniger absichtlich nach und nach Informationen leaken, um im Gespräch zu bleiben. Bei der neuen Grafikkartengeneration gibt es hingegen derzeit fast keine bestätigten Informationen. Man kann nur mutmaßen, dass Nvidia mit hoher Wahrscheinlichkeit auf GDDR6 setzt. Zu den tatsächlichen Spezifikationen gibt es schlicht keine Informationen, keine Hinweise, keine Leaks. Nicht einmal der Codename Turing gilt als wirklich sicher. Das ist mittlerweile fast ungewöhnlich, weil die Leak-Taktik schon zum Alltag gehört. Ganz aufgeben sollte man die Leaks jedoch trotzdem nicht. Möglicherweise leaken bald andere Quellen abseits des Grafik-Herstellers die ersten Informationen.

Nvidia setzt „GeForce/Gaming“-Briefing an


Auf der offiziellen Homepage der Computex in Taipeh gibt es auch einen eigene Seite für die Events von Nvidia. Auf dieser ist ersichtlich, dass nicht nur die gewöhnliche Presse-Konfernz, sondern auch mehrere Briefings zu verschiedenen Themen angesetzt sind. Neben den Thema „AI/Deep Learning/Enterprise“ findet sich dort auch das Thema „GeForce/Gaming“. Das könnte bedeuten, dass Nvidia bereits auf der Computex Anfang Juni erste Informationen zu Turing preisgibt. Nachsatz: das Briefing ist allein für angemeldete Pressevertreter und Analysten gedacht. Sofern überhaupt Informationen über Turing auf der Messe besprochen werden, gibt es also nichts offizielles. Der Vorteil ist jedoch, dass ab diesem Zeitpunkt die ersten außenstehenden Personen Informationen über die neue Grafikkartengeneration haben könnten. Die ein oder andere Information könnte also durchsickern.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*