EK Water Blocks baut jetzt Fertig-PCs – Ryzen und GeForce only

EK Water Blocks steigt in den Markt mit fertig gebauten PCs ein. Die Computer des Herstellers sind natürlich wassergekühlt und haben Grafikkarten von Nvidia und ausschließlich Ryzen-Prozessoren von AMD an Bord.

EK Water Blocks wird zum Fertig-PC-Hersteller

EK Water Blocks ist vor allem für seine hochwertigen Wasserkühlungskomponenten bekannt. Neben Wasserblöcken für diverse Grafikkarten, CPUs, Monoblocks und sogar Arbeitsspeicher bietet der slowenische Hersteller auch alles andere für Wasserkühlungen wie Ausgleichsbehälter, Pumpen etc. an. Darunter finden sich auch einfache Wasserkühlungskits mit dem Namen EK Fluid Gaming. Unter dem Namen EK Fluid Gaming Systems hat EKWB jetzt eine eigene Reihe an wassergekühlten PCs angekündigt.

Ryzen und GeForce only


In Zusammenarbeit mit MSI hat der Hersteller die eigene Computerreihe eröffnet. In ein In Win 101C als spezielle Fluid Gaming Edition kommt immer ein Mainboard von MSI gemeinsam mit einer Nvidia-Grafikkarte, ebenfalls im Boarddesign von MSI. Es stehen die Modelle GTX 1060 Gaming X, GTX 1070 Gaming X, GTX 1070 ti Armor und GTX 1080 Gaming X entweder als Single-Grafikkarte oder im SLI-Verbund ab der 1070 zur Auswahl. Bei den Prozessoren hat EK Water Blocks eine interessante Wahl getroffen. So kommen keine Intel-CPUs zum Einsatz. Lediglich AMDs neue Ryzen 2000-Reihe ist mit dem Ryzen 5 2600 und dem Ryzen 7 2700X vertreten.

Als Mainboards kommen entweder ein B350 Tomahawk, das X470 Gaming Pro Carbon oder das Topmodell X470 Gaming M7 AC zum Einsatz. Beim Arbeitsspeicher setzt EKWB auf G.Skill Trident Z RGB mit einer Taktung von 3200 MHz und CL14-Timings. Es stehen 16 oder 32 Gigabyte zur Auswahl. Als SSD kommt Samsungs 960 Evo-Reihe mit Modelle von 250 bis 2000 GB zum Einsatz, als HDD Modelle von Seagate oder eine zusätzliche Samsung 860 Evo. Für die Stromversorgung der Komponenten sorgen die Supernova G3-Netzteile von EVGA mit 650, 850 oder 1000 Watt.

Vorgebaute Wasserkühlung

Bei der Wasserkühlung setzt EKWB natürlich auf eigene Komponenten. So kommt das Fluid Gaming-Kit A240G mit einem 240mm-Radiator zum Einsatz. Zusätzlich ist noch ein weiterer 120mm-Radiator auf der Rückseite verbaut. Vor dem 240mm-Radiator findet sich eine Kombo aus Ausgleichsbehälter und Pumpe. Als Wasserblöcke kommen der EK-AC GeForce GTX und ein EK Supermacy AX zum Einsatz. Zur Verbindung lässt sich im Konfigurator derzeit nur Soft-Tubing auswählen. Denkbar ist, dass später auch Hardtubing angeboten wird. Die Farbe der Fittings und der Kühlflüssigkeit kann ohne Aufpreis gewählt werden. Als Lüfter verbaut EK seine neuen Vardar-PWM-Lüfter mit RGB-Beleuchtung, welche ab Mai auch in den regulären Handel gelangen.  Als Betriebssystem installiert EKWB entweder Windows 10 Home oder Windows 10 Pro vor.

Teurer Spaß, Lieferung ab Mai nur in die USA

Je nach Konfiguration ist ein recht hoher Preis für die Computer angesetzt. Die drei vorgebauten Computer Hero (Ryzen 5 2600 und GTX 1060), Champion (Ryzen 7 2700X und GTX 1070 ti) und Legend (Ryzen 7 2700X und GTX 1080 SLI) kosten in den USA 2.099,49, 2.749,99 und 4.260,- US-Dollar. Der Konfigurator zeigt zwar auch Euro-Preise an, die Lieferung erfolgt jedoch derzeit nur in die USA. EK gewährt auf alle Modelle zwei Jahre Garantie, mit Aufpreis gibt es auch drei Jahre.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*