Corsair baut bald eigene Gaming-Monitore

(Bild: Corsair)

Der Hardwarehersteller Corsair plant scheinbar, in den Markt für Gaming-Monitore einzusteigen. Dafür sucht das Unternehmen seit kurzem einen Product Manager, welcher die neue Sparte aufbauen soll.

Corsair steigt in den Monitor-Markt ein

Der Markt für Gaming-Monitore ist heiß umkämpft. Nichtsdestotrotz stieg die Nachfrage und soll dieses Jahr bereits 40 Prozent höher sein als im Vorjahr. Das scheint nun auch der Peripheriehersteller Corsair bemerkt zu haben. Dieser hat eine Stelle für einen Product Manager ausgeschrieben, jedoch nicht für eine der vielen anderen Segmente, in denen das Unternehmen agiert, sondern explizit für Gaming-Monitore. Der Product Manager soll dabei konkret eine Product Roadmap entwickeln. Dazu gehört, die Marktforschung zu leiten und eine Position für den Hersteller im Markt für Gaming-Monitore zu finden, um die Produkte erfolgreich auf den Markt bringen zu können.

Das kann noch dauern


Die Displaypanels werden logischerweise zugekauft, von welchem Hersteller ist freilich noch unbekannt. Corsair scheint aufgrund der erst ausgeschriebenen Stelle zur Evaluierung erst am Anfang seiner Entwicklung zu stehen. Daher erwarten wir keine Monitore dieses Jahr. Wahrscheinlich ist ein Markteinstieg wohl erst 2019, vielleicht sogar erst 2020. Der Hersteller bietet mit SSDs, Arbeitsspeicher, Gehäusen, Kühlungen, Lüftern, Mäusen, Headsets, Tastaturen sowie Netzteilen und Fertig-PCs bereits eine sehr breite Produktpalette, welche um die Gaming-Monitore gut erweitert werden könnte.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*