Nvidia GTX 1100 mit GDDR6-Speicher (vielleicht) ab Juli

(Bild: wccftech)

Ein neuer Zeitplan des Speicherherstellers SK Hynix zeigt, dass Nvidia die neue Generation an Gaming-Grafikkarten im Juli auf den Markt bringen könnte. Die neuen GTX 1100-GPUs könnten bereits bis zu 16 GB GDDR6-Speicher eingebaut haben.

GDDR6 in drei Monaten in Serienfertigung

Es bleibt spannend um Nvidias neue Grafikkartengeneration mit den Namen Turing für Gamer bzw. Ampere für das Profi-Segment. Nachdem der Nvidia-CEO Jensen Huang auf der GTC-Keynote kein Wort zu kommenden Consumer-GPUs verloren hat, gibt jetzt der Speicherhersteller SK Hynix einen Hinweis, ab wann die Grafikkarten auf den Markt kommen könnten. SK Hynix steige demnach in drei Monaten in die Serienfertigung von GDDR6-Speicher ein, wie GamersNexus vom Hersteller auf der GTC erfahren haben soll. Die Konkurrenz ist natürlich nicht weit, entsprechend ist es wahrscheinlich, dass auch Samsung ein ähnliches Zeitfenster hat. Nvidia wird wahrscheinlich von mehreren Herstellern die Speicherchips beziehen. Praktisch alle neuen Grafikkarten sollen laut SK Hynix bereits auf diesen Speicherstandard setzen.

GTX 1180 und 1170 mit 16 GB Speicher?


Der neue Speicherstandard bringt einige Annehmlichkeiten mit. Die Geschwindigkeit steigt auf 16 Gb/s. SK Hynix produziert die Chips in den Größen 1 und 2 GB, was bei einer normalen Controllerbestückung bis zu 16 GB auf einem 256-bit Interface erlauben würde. Logisch wäre daher auch, das Nvidia den weg geht, die Nachfolger von GTX 1180 und 1170 mit bis zu 16 GB GDDR6-Speicher zu bestücken. SK Hynix produziert ganze Chips mit den Speicherkapazitäten 8 und 16 GB, weshalb es auch sein könnte, dass Nvidia jeweils Modelle mit mehr und weniger Speicher anbietet. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass die Massenproduktion um 15-20% teurer ist als die von GDDR5-Chips zum Fertigungsstart. Diese Preise werden mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt an die Kunden weiterverrechnet, weshalb es zu deutlich höheren UVPs kommen könnte.

Ab Juli könnte es GPUs geben

Die so erhaltenen und zusammengetragenen Informationen zeigen uns zumindest einmal das Zeitfenster für die neuen Nvidia-GPUs. Die Produktion von assemblierten Grafikkarten könnte aufbauend auf die Informationen von SK Hynix daher bereits im Juli starten. Ob dann auch im Juli die Grafikkarten noch vorgestellt oder gar in den Verkauf entlassen werden, bleibt derzeit noch abzuwarten. Logisch wäre eine Vorstellung Ende Juli, während Anfang bis Mitte August der Verkauf startet. Ob es sich letztendlich überhaupt um Gaming-Grafikkarten handeln wird, die in diesem Zeitfenster kommen könnten, bleibt leider ebenfalls abzuwarten.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*