Wo ist der Mod? Weiß-Schwarzer Build mit Wasserkühlung

Prachtvoll in weiß - der Build von Martin! (Bild: Martin/PCBC)

Samstag ist PCBC Machines-Tag! Heute dürfen wir einen Build unseres Mitglieds Martin vorstellen. Er hat besonderen Wert auf einen weiß-schwarzen Look gelegt und einige Modifikationen samt einer Wasserkühlung in einem NZXT H440 untergebracht. Das Ergebnis ist ein toller, leistungsfähiger Build!

Weiß und schwarz dominieren alles

Martin war ein besonderes Aussehen seines Builds abseits der normalen schwarz-rot-Kombination sehr wichtig. Daher setzt er auf sehr viele weiße Komponenten und eine Custom-Wasserkühlung mit weißem Softtubing. Folgende Komponenten sind verbaut:

KomponenteProdukt
ProzessorIntel Core i7-6700K@4,6 GHz
MainboardMSI Z170A Krait Gaming
ArbeitsspeicherCorsair Vengeance LED Weiß 16GB 3200 MHz
GrafikkarteZotac GeForce GTX 1080 ti Founders Edition
SSDSamsung 850 Evo 250 GB (Primär)

Samsung 850 Evo 1 TB (Sekundär)
HDDWestern Digital Green 1,5 TB
SoundkarteCreative Sound Blaster Z
NetzteilSuper Flower Leadex Platinum 750 Watt
GehäuseNZXT H440
KühlungCustom-Wasserkühlung

Als Bildschirme kommen zwei Modelle von Asus zum Einsatz. Der Hauptbildschirm ist ein 27″-Monitor mit QHD-Auflösung, einem TN-Panel und 144 Hz Bildwiederholungsrate. Der 25″-Bildschirm daneben ist hingegen mit einem QHD-IPS-Panel und 60 Hz Bildwiederholungsrate ausgestattet. Über beiden thront noch ein LG Ultrawide IPS-Monitor mit einer Auflösung von 2560×1080 und 60 Hz Bildwiederholungsrate.

Als Eingabegeräte kommen eine Roccat Kone EMP-Maus, zwei gemoddete XBox 360-Controller und eine Asus Echelon MX Black-Tastatur zum Einsatz. Den Sound liefern eine Logitech Z623 2.1-Speakerkombo und ein Sennheiser Game Zero-Headset.

Die Wasserkühlung


Bei der Wasserkühlung hat sich Martin nicht lumpen lassen und Komponenten von EKWB und Alphacool verbaut. Der CPU-Block ist ein EK Supermacy Evo, auch der Waterblock für die GPU kommt als Acetal+Nickel-Kombination von EKWB. Als Radiatoren kommen Alphacool NeXXoS mit 360 und 280mm Größe zum Einsatz. Der Alphacool Eisbecher dient als Ausgleichsbehälter, während die Alphacool Eispumpe in Verbindung mit einer Eisdecke den ganzen Kühlkreislauf betreiben. Martin hat eine komplett klare Kühlflüssigkeit gewählt und stattdessen das Softtubing von PrimoChill einfach in weiß gehalten. Als Fittings kommen Eiszapfen von Alphacool zum Einsatz. Der Kreislauf führt von der Pumpe weg in den forderen 280mm-Radiator, über den CPU-Block in den 360mm-Radiator, von dort in die GPU und wieder zurück in den Eisbecher. Um die Komponenten entsprechend kühl, aber auch leise und vor allem weiß halten zu können, sind auf den Radiatoren Noiseblocker eLoops verbaut.

Galerie

  • PC Builder's Club Build
    In weiß und schwarz gehalten weiß dieser Build von unserem Mitglied Martin mehr als zu bestechen. (Bild: Martin/PCBC)

Der weiße Look

Martin war schon immer ein Anhänger von schwarz-weißen PCs. Daher hat es ihm das NZXT H440 direkt angetan. Direkt nach Release des Cases war klar: darin wird ein Computer gebaut. Im ersten Schritt hat der Modder einen Intel Core i5-6600K und eine KFA² GTX 980 ti HOF eingebaut. Irgendwann wurden die Reserven des 6600K knapp, weshalb Martin ihn durch einen 6700K ersetzt hat. Um das volle Potenzial auszunutzen, hat er auch noch eine zweite GTX 980 ti in der HOF-Ausführung von KFA² verbaut.

Der nächste logische Schritt war die Wasserkühlung in weiß. Martin hat auch begonnen, sein Gehäuse zu modden. So hat er mehr Luft für die Radiatoren gebraucht und zwei weiße, pulverbeschichtete Gitter mit schwarzem, ebenfalls pulverbeschichtetem, Rand an der Vorderseite und dem Deckel eingebaut. Die Radiatoren erhalten dadurch den Raum zum Atmen, den sie benötigen. Da zwei Hall Of Fame-Karten drinnen waren, hat er auch ein passendes Logo aus dem 3D-Drucker an der Front angebracht. Auch gesleevte Kabel mussten her, in schwarz-weißer Kombination sind diese als Custom-Kabel sehr schick. Auch die Soundblaster Z-Abschirmung hat Martin extra lackiert, um den weißen Look nicht zu stören.

Da er mit der SLI-Leistung allgemein nicht zufrieden war, war der nächste Umbau beim Release der GTX 1080 ti fällig. Das Founders Edition-Modell von Zotac ist natürlich ebenfalls mit einem Wasserkühler ausgestattet, dessen Abdeckung Martin ebenfalls weiß lackiert hat. Um den Look zu perfektionieren, kommen auch zwei 8 GB LED-Arbeitsspeichermodule von Corsair, natürlich in weißer Beleuchtung, zum Einsatz. Zum Abschluss musste noch das Plexiglasfenster einem getönten Echtglasfenster weichen. Der schwarze „Wo ist der Mod?“-Schriftzug darf natürlich auch nicht fehlen.

Performance und Optimierung

Die performante Wasserkühlung gibt natürlich auch genügend Spielraum zur Optimierung. So ist der Core i7-6700K auf 4,6 GHz getaktet. Die unter Wasser gesetzte 1080 ti als Founders Edition ist vom Standardtakt (1480 MHz Basis / 1582 MHz Boost) auf 2050 MHz getaktet worden, was einen ordentlichen Boost herausholt. Martin erreicht mit seinem Build damit ein Top-Ergebnis von 22.120 Punkten im Firestrike-Benchmark. Die Grafikkarte allein erreicht im Graphics-Score unglaubliche 30.849 Punkte.

Endgültiges Ziel erreicht

Martin ist mit diesem Build die nächsten Jahre bestens gerüstet. Deshalb plant er auch keine weiteren Umbauten und hat nach immer wiederkehrendem Basteln die Jahre über nun sein endgültiges Ziel erreicht. Wir finden, dass ihm dieser Build toll gelungen ist!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*