Intel Core i9-7920X mit vollen Details geleakt

(Bild: intel)

Der angekündigte Zwölfkerner von Intel mit dem Namen Core i9-7920X ist erstmals mit vollständigen Details geleakt. Damit sind auch 4,0 GHz Boost-Takt fix.

2,9 GHz Standardtakt, 4,0 GHz Boosttakt

Intel hat es scheinbar eilig, seine neuen Prozessoren auf den Markt zu bringen. Das beweist einmal mehr ein vollständiger Leak des neuen Skylake-X Zwölfkerners i9-7920X. Nachdem neue Details zum Sechzehnkerner bekannt wurden, ist nun ein kleinerer Prozessor mit 12 Kernen und 24 Threads dran. Dieser ist sogar schon bei einigen Shops gelistet und vorbestellbar, berichtet wccftech. Die polnische Seite PurePC.pl hat ein abfotografiertes CPU-Z-Fenster zugespielt bekommen. Besonders interessant sind die Taktraten des Prozessors. So erreicht der Zwölfkerner bis zu 4,0 GHz im Boost. Der Standardtakt wirkt mit 2,9 GHz geradezu langsam, ist für zwölf Kerne wahrscheinlich aber unumgänglich. Allerdings wird der Boost-Takt nicht auf allen zwölf Kernen gehalten.

CPU-Z-Bild des 7920X. (Bild: PurePC.pl)

Auch die Größe des Caches ist erkennbar. So erhält der 7920X insgesamt 28,5 MB Cache, bestehend aus 16,5 MB L3- und 12 MB L2-Cache. Wie alle Skylake-X-Prozessoren ab zehn Kernen werden 44 PCIe-Lanes und Quad Channel-Anbindung für den Arbeitsspeicher unterstützt. Die TDP liegt mit 140 Watt im Normalbereich für solche Prozessoren.

Core i9-7920X vs. Threadripper 1920X


Verglichen mit dem Threadripper 1920X kann es auch hier ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen Intel und AMD geben. Der 1920X-Prozessor taktet standardmäßig mit 3,5 GHz und im Boost ebenfalls auf 4,0 GHz. wccftech urteilt, dass der 1920X so schneller auf den einzelnen Kernen sein wird. Vergleichsweise hoch liegen auch die PCIe-Lanes mit 64 Stück. Auch die TDP liegt mit 180 Watt deutlich höher, was wahrscheinlich Leistungsreserven geschuldet ist. Ob 140 Watt für einen Zwölfkerner ausreichen, wird der Launch zeigen.

7920X für 1200 US-Dollar

Ein anderes Kapitel ist jedoch noch der eher happige Preis. Intel veranschlagt für den Prozessor 1199 US-Dollar vor Steuern. Verglichen mit dem Threadripper 1920X für 799 US-Dollar vor Steuern sind 50% mehr hinzulegen. Ob Intel den Preis vor dem Launch noch korrigiert, bleibt abzuwarten. In den Handel geht der Zwölfkerner voraussichtlich im August oder September, um Threadripper Paroli bieten zu können. Ein genaues Datum ist nicht bekannt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*