RX Vega angeblich sehr stromhungrig

RX Vega Logo
RX Vega-Logo. (Bild: AMD)

AMD hält sich mit Informationen rund um neue Produkte immer gern etwas im Hintergrund. Besonders bei der neuen GPU-Architektur mit Namen Vega wird nicht viel preisgegeben. Anders halten es die Boardpartner. So ist jetzt von MSI durchgekommen, dass Vega sehr viel Strom benötigen soll.

„RX Vega braucht verdammt viel Strom.“ – MSI

Die Boardpartner bereiten sich auf Vega ebenso wie AMD vor. Mit Engineering Samples werden Kühler und PCB designt. Ein Marketing Director vom  Boardpartner MSI hat nun in einem Forumpost bei Tweakers Forums veröffentlicht. Darin ist per Zitat zu lesen:

I’ve seen the specs of Vega RX. It needs a damn lot of power. We’re working on it, which is a start so launch is coming closer 🙂

Ich habe die Spezifikationen von Vega RX gesehen. Es braucht verdammt viel Strom. Wir haben unsere Arbeit daran gestartet, der Launch kommt näher 🙂

Die neuen RX-Karten dürften demnach sehr viel Strom brauchen. Die bereits gelaunchten Modelle mit Vega 10-Chip, welcher auch für die erste RX Vega-Version verwendet werden soll, haben alle eine TDP von 300 Watt. Die Frontier Edition gibt es in zwei Ausführungen, die Version mit Wasserkühlung hat sogar eine TDP von 375 Watt, was mit zwei 8Pin-Powersteckern und dem über PCIe gelieferten Strom ermöglicht wird. Da RX Vega schneller als die Frontier Edition sein soll, wird der Stromverbrauch ähnlich hoch liegen. Auch fürs Übertakten und für Modelle mit integrierter Wasserkühlung könnten die 375 Watt TDP über zwei 8Pins und PCIe genutzt werden. Eventuell werden von den Boardpartnern für die größte Version auch drei 8Pins eingebaut.

Fraglich ist dabei, ob dieser Stromverbrauch für die Leistung gerechtfertigt sein wird. Das wahrscheinlich am ehesten vergleichbare Modell von Nvidia, die GTX 1080 ti, arbeitet nämlich meist mit einer TDP von 250 Watt. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob es auch gedrosselte Varianten von Vega 10 geben wird.

Custom Designs in Vorbereitung


Aus dem Kommentar ist auch noch ein weiteres interessantes Detail zu lesen. AMD hat scheinbar damit begonnen, Engineering Samples an seine Boardpartner zu senden, damit diese ihre Custom-Designs vorbereiten können. Zum Start von RX Vega wird AMD zwar wieder Referenz-Versionen anbieten, die Custom-Designs sollen allerdings bald darauf folgen. Dies wird durch diesen Bericht weiter verdeutlicht, was eine erfreuliche Nachricht für alle Gamer sein dürfte. Die Referenz-Versionen sind nämlich meist eher laut und heiß, das Design lässt ebenso zu wünschen übrig und passt nicht in jeden PC.

AMD wird die RX Vega-Grafikkarten Ende Juli 2017 auf der Siggraph in Kalifornien vorstellen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*