RX Vega: Chiplieferung begonnen, Karten geleakt

(Mockup: wccftech.com)

Laut einem Bericht von wccftech hat AMD mit der Lieferung der Vega-Chips an die Boardpartner begonnen. Mindestens zwei Vega-Grafikkarten sollen noch Anfang August erscheinen – inklusive Custom-Modellen. Auch Profi-Modelle sind geplant.

Gaming-Vegas schneller als GTX 1080 und Frontier Edition

Vega wird immer konkreter. Das merkt man vor allem an den Leaks, die mittlerweile fast täglich erscheinen. Wie wccftech nun berichtet, wird AMD diese Woche die ersten Chips an die Boardpartner versenden. Dabei soll es sich um Chips der stärksten Vega 10 XT-Serie handeln. Ein zweiter Chip mit dem Namen Vega 10 Pro soll diese Woche ebenfalls an die Boardpartner gesendet werden. Dieser Chip ist etwas langsamer. Die beiden Vega-Karten sollen laut wccftech schneller als die GTX 1080 sein. Wahrscheinlich ist, dass die Vega 10 XT-Chips auch die Leistung einer GTX 1080 ti und der Titan XP erreichen könnten. Die Frontier Edition setzt auf den gleichen Vega-Chip und erreicht 13 TFLOPS an Leistung, was schneller als die Titan XP wäre. Gesichert soll außerdem sein, dass die RX-Version schneller als die Frontier Edition sein soll. Das hat der Chef der Radeon-Sparte, Raja Koduri, bestätigt. Ob es eine dritte Version von Vega 10 geben wird oder nur der 10 XT- oder Pro-Chip beschnitten wird, ist ebenfalls unklar. Zwei Produkte sollen aber auf jeden Fall Ende Juli auf den Markt kommen.

Radeon Pro Vega 64 und 56 als weitere Profi-Karten


Neben den RX-Grafikkarten sollen auch zwei weitere Profi-Grafikkarten auf Vega-Basis erscheinen. Die Namen sollen Radeon Pro Vega 64 und 56 sein. Die Zahlen stehen jeweils für die Compute Units der Grafikprozessoren. Es handelt sich dabei um die direkten Schwestermodelle der Gamingkarten. Die Pro-Modelle enthalten 4.096 bzw. 3.584 Steam-Prozessoren, 16 bzw. 8 GB HBM2-Speicher verbaut haben und sollen 13 bzw. 11 TFLOPS Rechenleistung erreichen. Diese Grafikeinheiten werden auch im neuen iMac Pro eingesetzt. Zum Vergleich: eine Nvidia Titan XP erreicht derzeit 12,15 TFLOPS. Die Radeon Pro-Grafikkarten sollen allerdings erst im Dezember 2017 erscheinen. Auf dieses Datum wurde auch der Launch des iMac Pro gelegt.

Custom Designs im August

Die Chips wurden den Herstellern vor allem für die Finalisierung ihrer Custom Designs geschickt. Die Referenzversion soll hingegen bereits stehen und zuerst released werden. Die Custom-Designs sollen sehr kurz darauf ebenfalls auf den Markt kommen, im frühen August soll es so weit sein. Die Preise sind noch unbekannt, sollen aber weit unter denen der Frontier Edition liegen. Ob die Preise niedriger als die von Nvidia sein werden und ob erneut die Miner den Markt leerkaufen werden? Wir werden es Ende Juli auf der Siggraph erfahren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*