Radeon Instinct: AMD launcht Machine-Learning-GPUs

Lineup der Radeon Instinct-GPUs. (Bild: AMD)

Radeon hat die im Dezember 2016 angekündigten Radeon Instinct-Grafikkarten veröffentlicht. Die Modelle MI25, MI8 und MI6 basieren auf den neuen Vega-Chips und sind für Machine Learning gedacht.

MI25 mit 16GB HBM2 und 12,3 TFLOPs Leistung

AMD bringt auf Basis der Vega 10-GPUs auch ein Modell für den Machine Learning-Bereich. Die Radeon Instinct MI25 setzt dabei auf die neueste Vega 10-Architektur. Der Chip ist im Vollausbau mit 64 Compute Units, 4.096 Shadern und 16GB HBM2-Speicher ausgestattet und erreicht damit eine Leistung von 12,3 TFLOPs bei einfacher Genauigkeit. Der Takt dürfte dabei bei 1500 MHz liegen. Als Verbrauch gibt AMD 300 Watt an. Auch zwei kleinere Modelle gibt es, welche jedoch auf alte Architekturen setzen. Während die MI6 auf den Polaris 10-Chip und 16GB GDDR5-Speicher aufbaut, ist die MI8-GPU sogar noch mit Fiji XT und nur 4 GB HBM1 wie eine R9 Nano ausgestattet.

 

Ähnlich Frontier Edition, für Machine Learning optimiert


Die MI25-Karte ähnelt damit stark der Radeon Vega Frontier-Edition, welche auf den gleichen Chip und den gleichen Speicher setzt. Auch die Leistung mit 13 TFLOPs ist ähnlich, jedoch dank 1.600 MHz Chiptakt höher. Die MI25 bietet dafür allerdings Support für Funktionen, welche vor allem im Bereich des Machine Learning gebraucht werden. Die Kühlung erfolgt passiv über die starken Lüfter der Rack-Server, in welche diese GPUs eingebaut werden. AMD tritt mit diesen Karten gegen Nvidias Tesla P100 an. Die Werte der Pascal-Karte werden von der MI25 problemlos übertroffen. Da Nvidia aber gerade am Nachfolger mit Volta-Architektur arbeitet, muss das Topmodell der Radeon Instinct-Serie bald gegen einen neuen Konkurrenten antreten. Verfügbar sollen die neuen Machine Learning-Karten ab dem dritten Quartal 2017 sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*