Seasonic auf der Computex: gegen Kabelchaos mit Connect, passive 700 Watt und SFX mit 800 Watt

Seasonic Connect Computex 2019
(Bild: Seasonic)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Seasonic hat auf der Computex 2019 das Kabelmanagement-Modul Connect vorgestellt. Auch ein passive 700 Watt und ein 800 Watt SFX-Netzteil gab es zu sehen.

Seasonic baut weiter aus

Seasonic, laut unseren Umfragen einer der beliebtesten Hersteller für Netzteile in unserer Community, hatte auf der Computex 2019 natürlich auch einen äußerst großen Stand. Für einen Netzteil-Hersteller ist es schon ziemlich beachtlich, so viel Ausstellungsfläche generell zu füllen. Dass es dann aber auch noch so viele Neuigkeiten gab, hat mich doch etwas überrascht. Bei meinem Gespräch mit Nils Stallmach wurde dann schnell klar, warum Seasonic auch bei unserer Community so beliebt ist. Der Hersteller geht Wege, die andere zuvor noch nicht gegangen sind.

Seasonic Connect: ein Netzteil hinter dem Mainboardtray

Die wohl spannendste Neuerung ist das „Netzteil hinter dem Mainboardtray“, vom Hersteller Connect genannt. Mit Connect soll das Kabelmanagement deutlich vereinfacht werden. Bei herkömmlichen Netzteilen kommen gleich zwei verschiedene Probleme auf den PC-Bauer zu. Für viele Wege sind die Kabel deutlich zu lang und fressen daher ziemlich viel Platz, für andere Wege hingegen sind die Kabel wiederum zu kurz, um sauber verlegt zu werden.

Seasonic umgeht diese Probleme mit der Teilung des Netzteils in zwei Komponenten. Im meist unteren Bereich des Cases wird weiterhin ein „gewöhnliches“ Netzteil der Prime-Serie installiert. Von diesem führen jedoch nur starke und am Netzteil fest installierte 12 Volt-Leitungen zum zweiten Teil von Connect, der Kabelmanagement-Leiste. Diese findet auf der Rückseite des Mainboard-Trays ihren Platz und ist dort mit Magneten fixiert. Die Leiste selbst wandelt die 12 Volt dann in alle benötigten Spannungen für das Mainboard und die restlichen Komponenten des Computers um. Auf der linken Seite finden sich dann auch die sonst gewohnten Anschlüsse, die auf jedem Seasonic-Netzteil zu finden sind. Der Kabelweg bleibt dabei dann denkbar kurz und auch spezielle Kabel, zum Beispiel mit anderen Sleeves, können deutlich platzsparender installiert werden.

Seasonic Connect soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Mitte August sollen die ersten Einheiten gemeinsam mit einem 750 Watt-Netzteil der Prime Gold-Serie ausgeliefert werden. Der Preis soll dabei um die 200 Euro liegen. Nils Stallmach sagte dabei, dass erst einmal die 750 Watt-Version auf den Markt kommt, schließt weitere Modelle für später aber nicht aus. Aktuell nimmt sich Seasonic auch noch die Zeit, Connect in so vielen Cases wie möglich zu testen. Die Leiste ist zwar so dünn wie möglich, passe aber von Haus aus nicht in alle Cases, weshalb eine Kompatibilitätsliste sehr wichtig ist.

Neues Netzteil mit 1600 Watt Leistung

Neben Connect gibt es allerdings auch noch Neuerungen bei anderen Netzteilfamilien. In der Vergangenheit hat Seasonic nur Netzteile mit bis zu 1300 Watt gebaut. Netzteile darüber ergaben für den Hersteller schlicht keinen Sinn. Mit gewachsenen Anforderungen durch die neue Intel-Generation und auch die Nvidia Turing-Grafikkarten, besonders im SLI-Verbund natürlich, war jedoch der Wunsch nach mehr Leistung von immer mehr Kunden da. Deshalb hat Seasonic auf der Computex 2019 auch ein neues Prime Titanium-Netzteil mit 1600 Watt Leistung vorgestellt. Das Netzteil ist dabei in der Länge etwas gewachsen. Wie die ganze Prime-Serie kommt auch das 1600 Watt-Modell mit hochwertigsten Komponenten wie japanischen Kondensatoren. Dadurch ist auch die 80Plus-Zertifizierung nach Titanium-Standard möglich, die höchste Zertifizierung generell.

Seasonic Prime Titanium 1600 Computex 2019
(Bild: Seasonic)

700 Watt passiv, 800 Watt im SFX-L-Format

Besonders beeindruckend sind jedoch die Erweiterungen in zwei weiteren Netzteilfamilien. Bisher hatte Seasonic nur zwei Modelle in seiner Prime Fanless-Serie. Diese Netzteile sind passiv gekühlt und kommen daher komplett ohne Lüfter aus. Deshalb gibt es auch keine störenden Geräusche. Neben dem Platinum Fanless 400 Watt gibt es seit einiger Zeit auch das Prime Titanium Fanless 600 Watt. Mit dem Prime Titanium 700 Watt setzt das Unternehmen nun auf der Computex noch einmal einen drauf. Der Prime-Serie gebührend gibt es auch hier nur hochwertige Komponenten und eine 80Plus Titanium-Zertifizierung. Damit hat Seasonic das stärkste derzeit erhältliche Passiv-Netzteil am Markt.

Seasonic Prime Titanium Fanless 700
(Bild: Seasonic)

Mit Titanium geht es auch gleich weiter. Dieses Jahr startete die Focus SGX-Serie mit zwei Modellen. Dabei handelt es sich um besonders kleine Netzteile im SFX-L-Format, die in Mini-PCs ihren Platz finden. Die beiden Modelle haben 450 und 650 Watt Leistung und werden Semi-Passiv gekühlt. Mit dem neuen Prime STX-800 setzt Seasonic jetzt noch einmal einen drauf. Das Modell kommt weiterhin im SFX-L-Format und auch im gleichen Design wie die SGX-Brüder, jedoch mit 800 Watt Leistung und wiederum der 80Plus Titanium-Zertifizierung. Die Kühlung erfolgt dabei weiterhin semi-passiv, der Lüfter springt also nur bei tatsächlichem Bedarf an.

Seasonic Prime STX 800 Titanium
(Bild: Seasonic)
Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*