Ryzen 3000: laut AMD doch kein PCIe 4.0 für alte Mainboards

AMD Ryzen 3000 Platine Chiplets
(Bild: Mockup PCBC/Material von AMD)

This post is also available in: English (Englisch)

AMD hat bestätigt, dass es kein PCIe 4.0 für alte Mainboards gibt. Im Vorfeld gab es Hinweise, dass X470 und B450 mir Ryzen 3000-CPU PCIe 4.0 beherrschen.

Ryzen 3000 bringt PCIe 4.0-Support

Auf der Computex 2019 hat AMD mit Ryzen 3000 die erste Mainstream-Generation vorgestellt, die PCIe 4.0 unterstützt. Damit gibt es eine noch schnellere Verbindung zum Prozessor, die die Bandbreite im Vergleich zu PCIe 3.0 verdoppelt. Die Radeon Navi-Grafikkarten sind die ersten GPUs, die die Bandbreite nutzen werden können. Dazu kommen noch neue NVMe-SSDs, die ebenfalls PCIe 4.0 unterstützen.

Erfreulich war dabei vor allem eine Entdeckung in einem BIOS-Update von Gigabyte. Im Update eines X470 Aorus Gaming 7 WiFi ließ sich bei der PCIe-Generation auch „Gen 4“ einstellen. Das ging auch mit weiteren Mainboards, wie verschiedene Quellen bestätigen. Benötigt würde lediglich ein Ryzen 3000-Prozessor, dann könnte der erste x16-Slot auch mit PCIe Gen 4 funktionieren. AMD selbst bestätigt jedoch nun, dass der Support so nicht geplant sei.

Kein PCIe 4.0 für X470, B450, X370, B350 und A320

Die Bestätigung kam über einen für AMD nicht unbedingt ungewöhnlichen Weg. Auf Reddit kommentierte Robert Hallock, seines Zeichens Technical Marketing Director von AMD, einen Artikel von Sweclockers. Er bestätigte dabei, dass trotz der grundsätzlichen technischen Möglichkeit kein PCIe 4.0-Support für die älteren Mainboards geplant ist. Man habe dies zwar in Erwägung gezogen und auch getestet, AMD konnte aber grundsätzlich nicht sicherstellen, dass die deutlich höheren Anforderungen von PCIe 4.0 im Bezug auf den Signalweg bei allen älteren Mainboards auch gegeben sind. AMD könne sich kein „ja, nein, vielleicht“ am Markt leisten. Die potenzielle Verwirrung sei schlicht zu hoch. Deshalb habe man entschieden, die Funktion mit den finalen BIOS-Versionen für Ryzen 3000 komplett zu deaktivieren.

Damit bleiben die kommenden X570-Mainboards derzeit die einzigen Mainboards mit PCIe 4.0-Support. Die wohl auch bald erscheinenden B550-Mainboards unterstützen den neuen PCIe-Standard dann auch, lassen allerdings noch auf sich warten. Am 7. Juli werden wir dann erfahren, was PCIe 4.0 tatsächlich bringt.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger ist Autor und Gründer von PC Builder's Club. Als gelernter IT-Engineer ist er bestens mit Computern und Hardware vertraut und seit Kindesbeinen an ein Technikliebhaber wie er im Buche steht. Er ist hauptsächlich für die News und unsere Social Media-Kanäle verantwortlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*