Preiswächter: RTX 2080 Ti ab 999 Euro, 16 GB DDR4-3000 ab 87,90 Euro, Radeon VII nicht verfügbar

(Bild: Mockup PCBC)

Die RTX 2080 Ti nähert sich schön langsam dem angepeilten Preis. Das erste Modell ist für 999 Euro verfügbar. Auch Arbeitsspeicher wird günstiger.

Nvidia Turing: Die Preise sinken schön langsam

Beim Start von Nvidias neuer Grafikkartengeneration namens Turing verschlug es vielen wohl die Sprache, als sie die Preise gesehen haben. Die RTX 2080 Ti war nicht unter 1.200 Euro zu haben, während die RTX 2080 bei gut 800 Euro losging. Dabei hatte Nvidia andere Preise angekündigt. So sollte die RTX 2080 Ti in der günstigsten Variante 999 US-Dollar kosten, während die RTX 2080 auf 699 US-Dollar kommen sollte. Die RTX 2070 als Custom-Modell solle bei 499 US-Dollar liegen.

Nach fast fünf Monaten hat auch Europa das erste günstige Angebot zur RTX 2080 Ti erreicht. Mindfactory listet ein Modell für 999 Euro. Auch andere Modelle sinken im Preis. So kostet ein Modell von Zotac nur mehr 1.119 Euro. Die höherpreisigen Modelle halten ihren Preis jedoch deutlich konstanter. Besser sieht es bei der RTX 2080 aus. Hier sind bereits einige Modelle ab 649 Euro erhältlich. Das günstigste Modell kommt aus dem Hause KFA2. Genauso günstig ist derzeit ein Radiallüftermodell von MSI. Auch die MSI GeForce RTX 2080 Ventus zählt mit einem Preis von 659 Euro derzeit zu den günstigsten Modellen. Die günstigste RTX 2070 kostet 479 Euro und kommt von KFA2.

Radeon VII: nicht verfügbar und teuer

Schlecht hingegen sieht es an der Radeon-Front aus. Vor fünf Tagen begann der Verkauf der neuen Radeon VII zu einem Rufpreis von 729 Euro. Die wenigen Modelle, die verfügbar waren, waren innerhalb der ersten Stunde ausverkauft. Der Preis hat sich aktuell im günstigsten Fall auf 749 Euro eingependelt. Zu kaufen ist die Grafikkarte jedoch nur als Modell von PowerColor bei zwei Händlern. Derzeit kann also nur vorbestellt werden. Vergleicht man die Preise mit der RTX 2080, erscheint die Radeon VII jedoch nicht als wirklich gute Alternative.

Die Arbeitsspeicherpreise sinken

Weiterhin im Sinkflug befinden sich hingegen die Preise für Arbeitsspeicher. Viele Kits mit 16 Gigabyte sind bereits unter 100 Euro erhältlich. Besonders hervorstechen tut dabei ein Kit von G.Skill. Das 16 Gigabyte-Kit mit dem Namen Aegis kommt mit DDR4-3000-Standard und kostet nur 87,90 Euro. Käufer müssen hier zwar auf RGB und anderen Schnickschnack verzichten, erhalten jedoch ein äußerst solides Produkt.

Über Florian Maislinger 857 Artikel
Florian Maislinger ist Autor und Gründer von PC Builder's Club. Als gelernter IT-Engineer ist er bestens mit Computern und Hardware vertraut und seit Kindesbeinen an ein Technikliebhaber wie er im Buche steht. Er ist hauptsächlich für die News und unsere Social Media-Kanäle verantwortlich.

1 Kommentar

  1. Hoffe das die Custom OC 2080ti auch noch ein bisschen fallen, so um die 1000 EUR +-10% würde ich zuschlagen.
    Liebäugle mit der MSI Gaming X Trio, auch die Zotac AMP Extreme würde mich reizen, aber die beiden sind mir noch 400-500 EUR zu teuer. 🙂
    Bis die den Preis erreichen ist die nächste Generation da und die jetzige nicht mehr erhältlich…Sigh*

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*