Leaks: Nvidia RTX 2060 so schnell wie GTX 1080, kostet 350 US-Dollar

Nvidia RTX 2060
(Bild: Mockup)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Die RTX 2060 wird eine der wichtigsten Grafikkarten für Nvidia. Leaks deuten nun eine Performance auf GTX 1080-Niveau zu einem Preis von 349 US-Dollar an.

Immer mehr Leaks zur RTX 2060

Nvidias RTX 2060 geistert bereits seit einigen Wochen durch die Gerüchteküche. Lang kann es bis zum Launch also nicht mehr dauern. Das bestätigen auch immer mehr Leaks und Analysen mit echten Daten. Eine der größten Bomben hat Igor Wallossek von Tom’s Hardware Deutschland nun platzen lassen. Der IT-Journalist ist gerade im Grafikkartenbereich immer bestens informiert und neben Nvidia und AMD auch mit den Boardpartnern bestens vernetzt. Er bestätigt einerseits einige Informationen, die bereits zur RTX 2060 geleakt sind, fügt andererseits aber auch wertvolle Einschätzungen und Daten zum Gesamtbild der RTX 2060 hinzu.

Wallossek nennt in seinem Bericht so einiges an Daten. Am interessantesten dürften dabei die Daten zum Hardware-Setting der RTX 2060 sein. Er bestätigt unter anderem den letzten Leak von Videocardz, in dem erstmals auch die Anzahl der Kerne an die Öffentlichkeit gelangten. So soll die Grafikkarte 1.920 CUDA-Kerne, 120 Textureinheiten (TMUs) und 48 Rastereinheiten (ROPs) besitzen. Das passt auch zu den geleakten 30 Compute Units, welche folglich 240 Tensor- und 30 RT-Kerne bedeuten würden. Wallossek legt sich bei diesen Daten jedoch noch nicht fest. Es bleibt daher vorläufig noch offen, ob die RTX 2060 mit Raytracing-Hardware kommt oder nicht.

Auch beim Takt macht der Tech-Journalist erste Angaben. So soll der Basistakt bei 1.320 MHz liegen, während der Boosttakt bei 1.620 MHz liegt. In einer OC-Variante soll der Basistakt bei 1.365 MHz liegen, während der Boosttakt bei 1.680 MHz liegt. Die Angaben zu OC-Versionen sollen bereits fest stehen und könnten daher direkt von Boardpartnern kommen. Auch den verbauten Speicher, 6 Gigabyte GDDR6, bestätigt Wallossek. Der Takt bleibt dabei bei 7.000 MHz, was bei einem 192 Bit-Speicherinterface eine Bandbreite von 336 Gbps ergibt.

RTX 2060 auf Niveau der GTX 1080

Richtig spannend wird es jedoch erst bei den Angaben zur Leistung. Laut einem Chart, das 3DMark Time Spy-Ergebnisse zeigt und direkt von Nvidia stammen soll, erreicht die RTX 2060 ganze 7.523 Punkte. Sie liegt damit zwischen der GTX 1070 Ti mit 6.797 Punkten und der RTX 2070, welche 8.398 Punkte erreicht. Die RTX 2060 läge demnach in Time Spy ungefähr auf dem Niveau der GTX 1080, während sie die 1070 Ti um gut 11 Prozent übertrifft. Die GTX 1070 hängt die Grafikkarte um 25 Prozent ab, während sie im Vergleich zum direkten Vorgänger GTX 1060 sogar 79 Prozent schneller ist. Igor Wallossek kennt auch genaue Ergebnisse von internen Tests der Boardpartner, zu denen er sich wegen eines NDA aber nicht äußern darf.

Nvidia RTX 2060 Time Spy Benchmark
(Bild: via Tom’s Hardware/Igor Wallossek)

349 US-Dollar für die RTX 2060

Auch einen Preis kann der Journalist bereits aus dem Hut zaubern. In Herstellerkreisen munkelt man derzeit, dass die RTX 2060 einen UVP-Preis von 349 US-Dollar haben soll. Der Preis sei allerdings noch alles andere als fix, die ungefähre Preisrichtung ist jedoch zu erwarten. Der Preis gelte vor allem zum Launch der RTX 2060. Später könnten durch günstigere Boards auch noch geringere Preise für die Grafikkartenserie kommen. Damit wäre auch ein erträglicher Einstiegspreis gewährleistet.

Ob Nvidia die RTX 2060 bereits zur CES 2019 ankündigt, bleibt noch abzuwarten. Die Massenproduktion solle jedoch laut Igor Wallossek kurz bevorstehen. Eine Vorstellung zur CES wäre also durchaus denkbar. Möglicherweise plant Nvidia aber ein eigenes Event nach der CES.


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*