be quiet! stellt Dark Rock 4 und Dark Rock Pro 4 vor

(Bild: computerbase.de)

be quiet! hat auf der diesjährigen CES seine Dark Rock-Serie geupdatet. Der Dark Rock 4 und der Dark Rock Pro 4 sollen leiser bzw. kühler sein und eine besser Kompatibilität zu Mainboards und RAM bieten.

Neuauflage der Flaggschiffe

CPU-Kühler sind nach wie vor in jedem Rechner notwendig. Obwohl AiOs immer mehr an Beliebtheit dazugewinnen können, sind auch die klassischen Luftkühler gefragt. Solche klassischen Luftkühler baut vor allem be quiet!, und das in mehr als guter Qualität. Der deutsche Hersteller hat jetzt seine Flaggschiffserie Dark Rock neu aufgelegt. Der Dark Rock 4 und der Dark Rock Pro 4 lösen den Dark Rock 3 und den Dark Rock Pro 3 ab. be quiet! verbessert die Flaggschiffe damit noch einmal deutlich

Leichteres Montieren, leiserer Betrieb, mehr Kühlleistung


Ein Hauptkritikpunkt beim Dark Rock Pro 3 war die schwierige Montierbarkeit. Genau diesen Punkt hat be quiet! jetzt endgültig geändert. Der wuchtige Kühler des Dark Rock Pro 4 verfügt nun über Löcher an der Oberseite. Diese sind mit zwei Schraubkappen verschlossen, die zu den Abdeckungen der Heatpipes passen. Durch diese Löcher kann mit einem Schraubenzieher der Kühler einfach auf den Haltebügeln festgezogen werden. Den passenden langen Schraubenzieher legt be quiet! direkt bei. Auch beim kleineren Dark Rock 4 soll sich die Montierbarkeit durch Aussparungen an den Kühlfinnen verbessert haben. Um die RAM-Kompatibilität zu steigern, hat der deutsche Hersteller beim großen Dark Rock Pro 4 zusätzlich an den Kühlfinnen gesägt. So sollen deutlich mehr RAM-Module zum Kühler kompatibel sein.

Die Königsdisziplin der beiden Kühler ist allerdings, wie der Name „be quiet!“ schon sagt, der leise und trotzdem kühle Betrieb. Der Dark Rock Pro 4 leistet zwar mit 250 Watt TDP auf dem Papier nicht mehr als der Vorgänger, soll jedoch etwas leiser sein. Beim Dark Rock 4 hat sich die TDP von 190 auf 200 Watt erhöht. Möglich sollen beide Verbesserungen durch eine neue Lackierung der Kühlfinnen sein. Diese lässt die beiden Kühler auch deutlich dunkler als die Vorgänger erscheinen.

  • Nicht viel anders, aber deutlich besser: der Dark Rock Pro 4. (Bild: computerbase.de)

Preis voraussichtlich gleich, Start im zweiten Quartal

Noch gibt es keine Pressemeldung von be quiet! zu den beiden neuen Kühlern. Sie sind derzeit bei der CES am Stand der Firma zu bewundern, bei welchem sie die Kollegen von Computer Base besucht haben. Auf den Markt kommen sollen beide Kühler im zweiten Quartal 2018. Auf dem amerikanischen Markt bleiben die Preise gleich. Für den europäischen Markt konnte be quiet! noch keinen konkreten Preis nennen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*