RX Vega: Fokus auf Vega 56, Gaming-Benchmarks veröffentlicht

RX Vega in voller Pracht. (Bild: AMD)

AMD soll sich bei RX Vega scheinbar nicht auf das Topmodell Vega 64, sondern den GTX 1070-Konkurrenten Vega 56 konzentrieren. Zudem gibt es neue Benchmarks.

Neue Gaming-Benchmarks aller RX Vega-Versionen geleakt

Mit RX Vega von AMD gibt es nun endlich auch Konkurrenz für die höheren Klassen an Grafikkarten. Obwohl AMD mit der neuen Grafikkartengeneration keinen Konkurrenten zur Nvidia GTX 1080 ti oder gar Titan XP bietet, bringt Vega frischen Wind. Das unterstreichen jetzt noch einmal Benchmarks auf Reddit bei Chiphell, bei denen die Gamingleistung der Grafikkarten zum Vorschein kommt. Zwar ist unklar, welche Mischung aus synthetischen Benchmarks und Gaming-Benchmarks verwendet wurde, die Ergebnisse sagen dennoch einiges aus.

Die Referenzversion der RX Vega 64 ist dabei deutlich schneller als eine GTX 1080 Founders Edition. Gezeigt werden die Benchmarks im Vergleich zu den jeweiligen Referenzversionen von GTX 1070, GTX 1080, GTX 1080 ti und vergangenen Grafikkarten wie der R9 Fury X und der GTX 980 ti. Besonders interessant ist dabei jedoch nicht die Leistung der größten RX Vega-Variante, sondern der kleineren Vega 56.

(Quelle: Reddit/Chiphell)

RX Vega 56 das wahre Flaggschiff


Dieser direkte Konkurrent ist für AMD nämlich scheinbar das wirkliche Flaggschiff. Mit einem für die Referenzversion ausgerufenen Preis von 399 US-Dollar überflügelt der direkte Konkurrent der GTX 1070 diese bei den Benchmarks deutlich. Diese ist eigentlich eine Vega 64, jedoch mit einem auf 56 Compute Units beschnittenen Chip. Dadurch stehen noch 3.584 Shader zur Verfügung. Vor allem durch den günstigen Preis ist die kleine Variante auch aus unserer Sicht die deutlich interessantere. Ein GTX 1070-Konkurrent unterstreicht außerdem noch einmal den Vorteil von Freesync. So wären ein guter Monitor mit der Technologie von AMD und eine RX Vega 56 eine deutlich günstigere Wahl als ein GSync-Monitor mit einer GTX 1070. Das Spiel lässt sich auch mit der GTX 1080 wiederholen.

Auch AMD scheint das erkannt zu haben und promotet bereits im Vorfeld Freesync. Bei Vega soll die amerikanische Fachpresse ebenfalls Informationen erhalten haben, dass über die Vega 56 mehr berichtet werden soll. Passen würde es, da sich für eine günstige Alternative in der oberen Mittelklasse deutlich mehr Kunden finden dürften.

RX Vega 56 als Axiallüfter-Referenzversion?

Ein weiteres interessantes Detail hat Videocardz gepostet. Dort finden sich Fotos eines anderen Referenz-Designs. Die Fotos sollen eine RX Vega 56 mit Axiallüftern, wie sie bei vielen Custom-Designs der Boardpartner eingesetzt werden, zeigen. Es soll sich dabei um einen Prototyp handeln. Interessanterweise finden sich auf dem PCB je ein 8Pin und ein 6Pin-Stromanschluss. Ob solch ein Modell tatsächlich in den Handel kommt, ist jedoch unklar.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*