Intel Comet Lake: Roadmap geleakt, 125 Watt TDP für 10-Kerner, Launch erst 2020

Intel Logo
(Bild: Intel)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Nach dem Leak vor zwei Tagen zu Intel Comet Lake gibt es weitere Informationen. Das Topmodell mit 10 Kernen kommt demnach mit 125 Watt TDP, aber erst 2020.

Comet Lake mit 125 Watt TDP und LGA1200

Nach dem erfolgreichen Launch von AMDs Ryzen 3000-Prozessoren muss Intel nach und nach entweder die Preise senken oder einen Gegner positionieren. Dieser heißt Comet Lake. Vor zwei Tagen gab es bereits einen ersten Leak aus eher dubioser Quelle. Demnach erhält jeder Prozessor, auch die kleine i3-Reihe, Support für Hyperthreading. Das Topmodell wäre der Intel Core i9-10900KF mit zehn Kernen, 20 Threads und bis zu 5,2 GHz Boosttakt. Die vermeintliche Intel-Präsentationsfolie ist jedoch gespickt mit Fehlern, was darauf hindeutet, dass es sich wohl um eine Fälschung handelt.

Der heutige Leak hingegen stammt von XFastest. Das Online-Portal ist bekannt für viel richtige Leaks. Die folgenden Informationen sollten trotzdem mit der entsprechenden Vorsicht gesehen werden. Es handelt sich wieder um Informationen zum kommenden Lineup, die diesmal allerdings deutlich plausibler klingen. Konkrete Modellnamen gibt es noch keine. Die ganze Serie wird lediglich wieder mit dem Namen Comet Lake-S betitelt. Der Roadmap nach haben sich die TDP-Stufen geändert. So gibt es statt 35, 65 und 95 Watt nun 35, 65 und 125 Watt für den Vollausbau. Dazu kommen Intel 400 Series Chipsätze und der LGA1200-Sockel, der bereits früher einmal geleakt ist. Auch die Chipsätze stimmen mit dem früheren Leak überein.

Neue Chipsatzfeatures, Launch erst 2020

Auch zum kommenden Chipsatz bzw. der ganzen Comet Lake-S-Plattform gibt es Informationen. Der Präsentationsfolie nach integriert Intel eine ganze Reihe an Technologien nun fix in die Plattform. So gibt es Support für USB 3.2 Gen 2, WiFi 6 und Thunderbolt 3. Das Unternehmen bleibt auch mit Comet Lake noch auf PCIe 3.0. Der Prozessor liefert weiterhin 16 Lanes, während der Chipsatz 30 Lanes liefern soll, was in 46 Lanes insgesamt resultiert. Beim Arbeitsspeicher unterstützt Intel weiterhin offiziell nur DDR4-2666.

Auch einen Launchzeitraum gibt es. Während einige Beobachter davon ausgingen, dass Intel noch diesen Herbst die neuen Prozessoren vorstellen würde, sind diese laut Roadmap erst für 2020 geplant. Möglicherweise gibt es einen Paperlaunch im Herbst, verfügbar sollen die Comet Lake-Prozessoren aber erst im nächsten Jahr sein. Dies deckt sich auch mit früheren Informationen. Das angegeben Produktionsfenster spricht von der Kalenderwoche 52 2019 bis zur Kalenderwoche 11 2020.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*