Skylake-X-Refresh: CPU-Lineup mit Intel Core i9-9980XE als Flaggschiff geleakt

Intel Core X
(Bild: Intel)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Intel bringt diesen Herbst noch einen Skylake-X-Refresh heraus. Die Prozessoren inklusive dem Flaggschiff Core i9-9980XE mit 18 Kernen sind nun geleakt.

Wie besteht Intel gegen AMD?

Intel steckt derzeit etwas in der Klemme, was HEDT-Prozessoren und den 14nm-Prozess betrifft. Während AMD bereits im August den Nachfolger der ersten Threadripper-Generation mit bis zu 32 Kernen veröffentlicht hat, verbleibt Intel weiterhin auf 18 Kernen. Die auf der Computex präsentierte Cascade Lake-X-Generation mit bis zu 28 Kernen lässt noch bis 2019 auf sich warten. Diese benötigt auch eine völlig neue Plattform mit dem Server-Sockel LGA-3647, um den großen Prozessor unterbringen zu können. Diese Probleme hat AMD bereits direkt beim Start der ersten Threadripper-Generation mit der Verwendung des Serversockels SP3, für Threadripper als TR4 adaptiert, umgangen. Eigentlich war der Start für Cascade Lake-X mit bis zu 28 Kernen für Ende 2018 anberaumt, daraus wird jedoch nichts. Intel schiebt daher einen Skylake-X-Refresh, Codename Basin Falls Refresh, ein, um neue Produkte präsentieren zu können. Die Prozessoren sind nun das erste Mal geleakt.

Bis zu 18 Kerne, neunte statt achter Generation


Konkret handelt es sich um eine ganze Reihe an Prozessoren, die die Nachfolge von Skylake-X antreten, wie wccftech berichtet. Der kleinste namens i7-9800X kommt mit 6 Kernen, der größte namens i9-9980XE mit 18 Kernen. Dazwischen gibt es die üblichen Abstufungen mit dem i9-9820X (8 Kerne), i9-9900X (10 Kerne), i9-9920X (12 Kerne), i9-9940X (14 Kerne) und i9-9960X (16 Kerne). Interessanterweise belässt Intel die in Relation zur eigenen Mainstreamserie schlecht bestückten Modelle mit sechs und acht Kernen im Lineup. Die Prozessoren sollen weiterhin auf dem LGA 2066-Sockel Platz finden und könnten auch zum X299-Chipsatz kompatibel sein. Auch der geleakte Z399-Chipsatz könnte mit der neuen Generation kommen. Konkrete Details sollen heute bei einer Intel-Präsentation folgen, zu der auch der Launch von Z390 und Coffee Lake Refresh und den ersten Mainstreamachtkernern i9-9900K und i7-9700K stattfinden könnten.

Interessant dabei ist, dass das Chipunternehmen die Kernzahlen nicht aufstockt. So gibt es weiterhin maximal 18 Kerne, während im Vorfeld über 22 Kerne gemunkelt wurde. Ebenfalls interessant ist, dass Intel scheinbar eine Generationenbezeichnung auslässt. So wäre als nächstes eigentlich die achte Generation dran, diese Prozessoren sollen jedoch die neunte Generation sein. Damit hätte das Unternehmen die HEDT- und Mainstream-Prozessoren auf die gleiche Generationenzahl gebracht. Näheres erfahren wir wohl erst im Livestream um 16.00 Uhr.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*