Threadripper 2990WX erreicht 5,1 GHz auf 32 Kernen

Ryzen Threadripper
(Bild: AMD)

Beim Mediaevent zu den neuen Threadripper-Prozessoren hat AMD auch einen 2990WX übertaktet. Er erreicht dabei 5,1 GHz Takt auf allen 32 Kernen.

Threadripper mit Flüssigstickstoff auf 5,1 GHz getaktet

AMDs neue Threadripper 2000-Prozessoren sind wahre Monster, was die Leistung angeht. Mit 32 Kernen hat das Duell mit Intel eine ganz neue Stufe erreicht. Der Preis von 1.829 Euro für den Threadripper 2990WX ist dabei ebenso ein Kriterium. Der Prozessor ist mit diesem Preisschild sogar günstiger als Intels aktuelles Skylake-X-Flaggschiff mit 18 Kernen. Die Singlecore-Leistung ist zwar deutlich geringer, overall ist der 2990WX jedoch gut 53 Prozent schneller.

Wie viel in dem Prozessor jedoch noch an Potenzial steckt, hat AMD auf dem Medienevent in Maranello gezeigt. Dort hat das Unternehmen auch eine Übertaktungsvorführung gegeben. Der 2990WX wurde auf ganze 5,1 GHz bei 1,5 Volt Spannung getaktet. Als Kühlung fungierte dabei flüssiger Stickstoff. Die Abwärme muss daher entsprechend enorm gewesen sein. Als Mainboard setzte AMD ein Asus ROG Zenith Extreme ein, auf dem 4 x 8 Gigabyte G.Skill DDR4-3200-Arbeitsspeicher und eine Radeon RX 460 montiert waren. Auch eine nicht näher genannte NVMe-SSD mit 512 GB und ein 1600 Watt-Netzteil kamen zum Einsatz.

7.618 Punkte im Cinebench


Die Leistung war auch für einen Benchmark zu gebrauchen. So hat AMD das übertaktete System mit einem Cinebench-Benchmark befeuert. Dabei erreichte der Prozessor ein Ergebnis von 7.618 Punkten. Zum Vergleich: auf Standardtakt erreicht der 2990WX 5.099 Punkte. Ein anderer Vergleich stammt von der Konkurrenz. Intel demonstrierte auf der Computex einen 28 Kerne-Prozessor auf 5,0 GHz und erreichte damit 7.334 Punkte. Der Prozessorhersteller setzte für das Ergebnis jedoch ebenfalls auf eine eher ungewöhnliche Lösung. Der Prozessor wurde mit einem über 1.700 Watt Kühlleistung starken Kompressorkühler gekühlt. Auch das sonstige Setup war eher experimentell. So saß der 28-Kerner auf einem Gigabyte-Prototypen. Auch Asus hatte für den Prozessor einen Prototypen namens Asus Dominus angefertigt. Dagegen läuft der Threadripper 2990WX auf einem bereits über ein Jahr altem Retail-Mainboard. Die Kühlung mit flüssigem Stickstoff ist jedoch genauso unpraktikabel. Wie weit sich der 32 Kerne-Prozessor dann unter normaler Luft- oder Wasserkühlung takten lässt, werden wohl bald die ersten Tests zeigen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*