Nvidia GPP: Asus bestätigt den Namen AREZ für AMD-Grafikkarten [UPDATE]

Asus AREZ GPUs
(Bild: PCBC/Asus)

Asus hat bestätigt, dass die AMD-Grafikkarten des Unternehmens in Zukunft den Markennamen AREZ tragen werden. Vorausgegangen waren dem Gerüchte um Nvidias GeForce Partnerprogramm, welches die Boardpartner angeblich zwingt, die etablierten Gaming-Marken exklusiv für Nvidia-GPUs zu verwenden.

AREZ heißen die Radeon-Grafikkarten in Zukunft

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Wie Asus kürzlich bekanntgab, tragen die AMD-Grafikkarten in Zukunft den Namen AREZ. Der an den römischen Kriegsgott Ares angelehnte Name soll bald die Radeon-Grafikkarten aller Linien, also RX Vega 64, RX Vega 56, RX 580, RX 570, RX 560 und RX 550 zieren. Er ersetzt damit die Marken ROG und Asus, welche vorher zum Einsatz kamen. Eine Asus ROG RX Vega 64 Strix soll demnach in Zukunft AREZ RX Vega 64 Strix heißen. Das Label soll auch auf die darunterliegenden Designs Dual, Expedition und Phoenix angewendet werden. Zwischendurch war auch eine Website mit Produkten online, welche jedoch mittlerweile wieder leer ist. Der Name ist in der Asus-Welt nicht unbekannt und kam bereits bei Doppel-GPU-Designs von AMD zum Einsatz. Neu sind jedoch die Beweggründe, warum Asus den etablierten ROG-Markennamen gegen die neue und noch weitgehend unbekannte AREZ-Marke tauscht.

Nvidia GPP verbietet gleiche Markennamen für AMD- und Nvidia-GPUs


Schuld ist angeblich das Nvidia GeForce Partnerprogramm, kurz Nvidia GPP. Dieses Programm sieht Vorteile wie bevorzugte Belieferung mit Grafikchips, gemeinsame Marketingaktionen usw. vor. Im Gegenzug verpflichten sich die Partner, gewisse Auflagen einzuhalten. Eine dieser Auflagen soll sein, dass die Nvidia-Grafikkarten nicht mehr unter der gleichen Gaming-Marke vertrieben werden dürfen. Das betrifft nur die drei Boardpartner Asus, Gigabyte und MSI, welche Designs von AMD und Nvidia anbieten. MSI hat deshalb zuletzt sämtliche AMD-Modelle mit dem Zusatz Gaming X von seiner Website entfernt. Gigabyte lässt seine Aorus-Grafikkarten scheinbar auslaufen. Für die Designs von RX Vega gab es gleich keine Aorus-Grafikkarten mehr, sondern nur die Gaming-Version. Asus begegnet dieser Auflage scheinbar mit der neuen Marke AREZ.

Dieses Vorgehen von Nvidia stieß bereits zuletzt auf Kritik, einige User beschwerten sich sogar bei der EU-Kommission und der FTC. Nvidia versuche, mit solchen Auflagen gezielt AMD aus dem Markt zu drängen. Das hat Anfang der 2000er bereits Intel einmal versucht. Auch damals traf es AMD, welche jedoch erfolgreich bei FTC und EU-Kommission klagten. Intel musste damals Strafen in Höhe von 1,4 in der EU und 1,25 Milliarden US-Dollar in den USA zahlen. Der Großteil der Summe in den USA wanderte damals als Entschädigung zu AMD.

UPDATE 18.04.2018 – Fotos und Verkaufsstart

Nach der Ankündigung von Asus neuer Sparte AREZ für AMD-Grafikkarten gibt es jetzt auch das volle Produktlineup mit Fotos. Das Kühlerdesign ändert sich nicht, es prang lediglich statt den ROG- und ASUS-Logos jetzt das neue AREZ-Logo auf den Verpackungen und Karten. Alle Produkte sollen ab Mai erhältlich sein.


AREZ Strix mit Dreifachlüfter

AREZ Strix mit Zweifachlüfter

AREZ Dual

AREZ Expidition

AREZ Evo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*