Nennt Asus seine AMD-Grafikkarten in Zukunft AREZ?

Mockup eines möglichen Logos. (Bild/Mockup: wccftech)

Aufgrund des Nvidia Geforce Partner-Programms könnte Asus in Zukunft die ROG-Marke nicht mehr für AMD-Grafikkarten verwenden. Stattdessen soll die Bezeichnung AREZ in Zukunft für Asus‘ AMD-Partnerkarten stehen. Auch MSI und Gigabyte planen Umbenennungen.

Das Nvidia GeForce Partnerprogramm dreht das Marketing

Nvidia zieht derzeit einen neuen Marketingtrick aus der Tasche. Mit dem GeForce Partnerprogramm, kurz GPP, will der Hersteller für Grafikchips das Marketing und den Vertrieb von Grafikkarten deutlich stärker vereinheitlichen. Das Partnerprogramm bietet dafür Vorteile, hat jedoch scheinbar deutliche Auflagen. So sollen angeblich AMD- und Nvidia-Grafikkarten nicht den gleichen Marketingnamen erhalten dürfen. Früher gab es auch von AMD-Karten die Partnerkarten mit den Namen Asus ROG Strix, MSI Gaming X oder Gigabyte Aorus. Diese Marken verschwinden jedoch schön langsam für den AMD-Sektor. So gibt es beispielsweise im amerikanischen Markt nach und nach keine Partnerkarten mehr mit den entsprechenden Markennamen. Im europäischen Markt gibt es noch wie üblich die entsprechenden Polaris-Karten. Bei Vega sieht die Sache allerdings schon anders aus. Hier gibt es lediglich die ROG STRIX-Variante von Asus, während Gigabyte nur das Gaming-Design und MSI überhaupt kein Design am Markt hat.

Aus Asus ROG Strix wird AREZ Strix


Das rührt daher, dass die Regeln des Partnerprogramms schön langsam zu greifen beginnen. Natürlich brauchen die Boardpartner dann auch neue Namen für die jeweiligen Top-Reihen von AMD. So soll Asus in Zukunft auf die Bezeichnung AREZ setzen. Diese soll entweder mit dem Markennamen Asus gemeinsam oder auch vollkommen eigenständig kommen. Das soll auch die darunterliegenden Reihen Dual, Expedition und Phoenix sollen in Zukunft den AREZ-Namen tragen. Wie MSI und Gigabyte in Zukunft ihre AMD-Grafikkarten nennen wollen oder ob überhaupt die Toplevel-Karten gestrichen werden, wie Gigabyte es bei RX Vega schon getan hat, bleibt noch abzuwarten.

Der Ares-Schriftzug ist übrigens kein neuer. So hat Asus bereits in der Vergangenheit mit Ares, Ares 2 und Ares 3 Dual-GPU-Versionen mit AMD-GPUs herausgebracht, die jeweils zwei Radeon HD 5970, Radeon 7970 oder R9 290X enthielten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*