Dark Rock (Pro) 4: be quiet! bringt neue Auflage seiner Erfolgskühler

Der Dark Rock 4 und der Dark Rock Pro 4 in voller Pracht. (Bild: PCBC/be quiet!)

be quiet! legt seine erfolgreiche Luftkühlerserie Dark Rock neu auf. Mit dem Dark Rock 4 und Dark Rock Pro 4 verbessert der deutsche Hersteller die Kühler im Detail und bringt einen deutlich einfacheren Befestigungsmechanismus in die Serie.

Dark Rock: die Erfolgsgeschichte geht leiser und stärker weiter

be quiet! ist einer der führenden Hersteller auf den deutschen Markt, was Luftkühler betrifft. Das schicke, dunkle Design der Kühler, die hervorragende Kühlleistung und vor allem der äußerst leise Betrieb zeichnen die Produkte aus. Da war auch die Luxuslinie Dark Rock nie eine Ausnahme. Mit dem Dark Rock 4 und dem Dark Rock Pro 4 hat löst be quiet! die Vorgängergenerationen nun endgültig ab. Die Verbesserungen stecken im Detail. Der kleinere Dark Rock 4 als Single-Tower mit einfachem Kühlturm bekommt mit 200 Watt TDP etwas mehr Luft nach oben und bleibt von der Betriebslautstärke her gleich. Der größere Dark Rock Pro 4 mit zwei Kühltürmen und zwei Lüftern hingegen kann weiterhin 250 Watt kühlen, bleibt jedoch deutlich leiser.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neues Befestigungssystem spart viele Nerven


Die größte Änderung der beiden Kühler ist die überarbeitete Installationsmethode. So war besonders der Dark Rock Pro 3 aufgrund der schieren Größe sehr schwierig und manchmal nur kopfüber mit dem Festschrauben auf der Backplate montierbar. Das ändert sich mit der neuen 4er-Generation. Jetzt gibt es Installationslöcher, die durch die Kühlkörper führen. Dadurch kann der Kühler einfach an den Befestigungsbügeln von oben festgeschraubt werden. Die Löcher werden anschließend einfach mit einer Schraubkappe verschlossen. Auch an der RAM-Kompatibilität wurde gearbeitet. So gibt es jetzt beim Dark Rock Pro 4 Ausschnitte, um auch größere Heatspreader auf RAM-Modulen zu ermöglichen.

Der Kühlkörper selbst hat ebenfalls ein leichtes Redesign erhalten. So sind die Lamellen jetzt etwas wellenförmig gehalten und auf allen Seiten lackiert, um das schwarze Finish weiter zu betonen. Die Lüfter haben sich nicht geändert und sind auch weiterhin vom Kühlkörper entkoppelt, um Vibrationen zu vermeiden. Der Dark Rock 4 bekommt einen 135mm-PWM-Lüfter, der Dark Rock Pro 4 den gleichen 135mm-Lüfter wie der kleine Bruder und zusätzlich einen 120mm-Silent Wings 3 PWM-Lüfter.

Hohe Preise für hohe Qualität

Was sich hingegen nicht geändert hat, ist der Preis, den be quiet! für die beiden Kühler haben möchte. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 72,90 Euro für den kleinen Dark Rock 4 und 86,90 Euro beim größeren Dark Rock Pro 4. Die Preise im Retail-Handel sind jedoch bereits zum Start deutlich günstiger.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*