Acer Predator X34P mit 34″, GSync, UWQHD und Curved-Design releast

Der Acer Predator X34P ist schon ein besonderes Prachtstück. (Bild: Acer)

Acer hat einen neuen Monitor der Predator-Reihe auf den Markt gebracht. Der Acer Predator X34P ist ein 21:9-Monitor mit 34″ Bildschirmdiagonale im Curved-Design. Mit Features wie GSync und 100 Hz-Panel ist er vor allem auf Gamer ausgelegt.

Curved und IPS werden gamingfähig

Lange hat es nicht gedauert, dass sich der Monitor-Markt wieder ändert. Vor einigen Jahren waren IPS-Panels noch die Ausnahme in Gaming-Monitoren. Das Argument: die Reaktionszeit liegt nicht bei einer Millisekunde. Dazugemischt hat sich jetzt noch ein weiterer Trend. 21:9-Monitore, vorzugsweise im Curved-Design, sind immer verbreiteter. Sie decken das menschliche Blickfeld deutlich besser ab als normale Monitore. Den Trend haben auch die Hersteller erkannt. So gibt es immer mehr 21:9-Monitore in den verschiedensten Ausführungen. Auch Gamer setzen immer mehr darauf, so war es nur eine Frage der Zeit, bis Features wie Feesync, GSync oder hohe Bildwiederholungsraten Einzug halten. Der Acer Predator X34P ist ein Neuzugang auf dem Markt.

Acer Predator X34P mit AH-IPS, 100 Hz und UWQHD


Der neue Predator-Monitor von Acer ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich die Technik verbreitet. Er setzt auf die deutlich blickwinkelstabilere AH-IPS-Technologie. Mit seinen 34 Zoll ist er ein ziemlicher Koloss, durch sein Curved-Design jedoch gut überblickbar. Mit 3.440 x 1.440 Pixel (UWQHD) ist eine hohe Auflösung gegeben, was potente Hardware nötig macht. GSync sorgt bei dem Panel für entsprechende  Synchronisation. Die Bildwiederholungsrate ist standardmäßig auf 100 Hz, lässt sich jedoch auf 120 Hz übertakten. Acer meint dazu jedoch, dass dann Bildfehler auftauchen können. Ein weiteres Feature sind verschiedene Bildprofile, die die Farbeinstellung und Helligkeit beeinflussen. Mit 300 cd/m² ist der Predator ausreichend Hell, die Reaktionszeit beträgt 4 ms.

Zum befeuern des Monitors kann wahlweise HDMI 1.4 bzw. Displayport 1.2 genutzt werden. Auch ein USB-Hub mit insgesamt vier USB 3.0-Ausgängen ist verbaut. Ein Audioausgang für Signale über HDMI oder Displayport ist ebenfalls vorhanden. Zudem gibt es eingebaute Lautspreched mit 2×7 Watt.

Dieses Datenblatt lässt sich der Hersteller jedoch auch gut bezahlen. Für 1.099 Euro UVP ist der Monitor bereits bei den ersten Händlern gelistet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*