GTX 1070 ti: Launch am 26. Oktober, Details geleakt

GTX 1070 ti
(Bild: Nvidia/PCBC)

Die GTX 1070 ti wird immer konkreter. Ende Oktober soll die neue Grafikkarte launchen. Nvidia bringt den RX Vega 56-Gegner auch bald auf den Markt.

Launch am 26. Oktober, Marktstart am 2. November

Was als eher schwaches Gerücht begonnen hat, hat nun nicht nur ein Launchdatum, sondern auch technische Details. Die GTX 1070 ti von Nvidia kommt tatsächlich auf den Markt. Nun gibt es auch erstmals einen konkreten Termin. Wie die schwedische Seite Nordichardware und das deutsche Magazin heise online bestätigen, ist der Launchtermin der 26. Oktober. Auf den Markt kommt die neue Nvidia-Grafikkarte am 2. November.

Technische Daten geleakt


Auch technische Daten sind laut heise aufgetaucht. Die GTX 1070 ti hat mit 2432 Shadereinheiten auf einem GP104-Chip einen deutlichen Abstand zur GTX 1070. Diese besitzt zwar den gleichen Rechenchip, dieser ist aber auf 1920 Shader limitiert. Mit der hohen Shaderanzahl liegt die 1070 ti bereits in der Nähe der GTX 1080, welche 2560 Shadereinheiten besitzt. Dem großen Modell exklusiv bleibt allerdings der GDDR5X-Speicher. Dieser ist bei der 1070 ti, gleich wie beim kleineren 1070er-Modell, nur normaler GDDR5-Speicher mit 8 GByte Kapazität. Der Basistakt soll bei 1607 MHz liegen, der Turbotakt noch deutlich darüber. Auch bei der Thermal Design Power (TDP) war Nvidia laut Videocardz großzügig und plant bis zu 180 Watt statt 150 Watt wie bei der GTX 1070.

GTX 1070 ti als Gegner zur RX Vega 56 – auch preislich

AMD hat vorgelegt, Nvidia reagiert. Der direkte Gegner der GTX 1070 ti dürfte die preislich attraktive RX Vega 56 sein. Die Karte der Texaner ist derzeit allerdings sehr schwer und fast nie zum ausgelobten Preis von 399$ bzw. 409€ erhältlich. Auch die Customdesigns der Hersteller lassen auf sich warten. Grund dafür soll ein Engpass bei den Chips von AMD sein. Nvidia könnte in diese Lücke jetzt eindringen, wenn der Launch der GTX 1070 ti gelingt und schnell Karten an den Mann gebracht werden. Profitieren tut davon hauptsächlich der Kunde. Dadurch könnten langfristig nämlich auch die Preise der GTX 1070 sinken.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*