Intel: Kaby Lake Refresh für Notebooks offiziell vorgestellt

Das Die-Package vom Kaby Lake Refresh. (Bild: Intel)

Intel hat heute seine ersten Core i-8000-Prozessoren als Kaby Lake Refresh vorgestellt. Die Prozessoren mit 15 Watt TDP für Notebooks haben mehr Kerne und Threads, jedoch weniger Takt, was der Ryzen-Konkurrenz geschuldet sein dürfte.

Kaby Lake Refresh als Vorbote für Coffee Lake

Viele haben schon länger darauf gewartet, was Intel gegen AMDs Ryzen-Prozessoren und bald auch Raven Ridge-APUs machen wird. Ein erster Schritt scheint nun mit den ersten Core i-8000-Prozessoren getan zu sein. Intel kündigt diesen Montag bei einem Facebook-Livestream vier Prozessoren für Laptops unter dem Namen Kaby Lake Refresh an. Erste Laptops mit den neuen Prozessoren sollen bereits am September verfügbar sein. Wahrscheinlich werden heute im Livestream bereits die ersten Modelle angekündigt. Der Refresh dient dabei wohl als Vorbote für Intels neue Desktop-Generation mit dem Namen Coffee Lake. Das lässt sich zumindest aus den Spezifikationen schließen.

Vier Kerne und acht Threads bei 15 Watt TDP


Vorbote deshalb, weil die neuen Spezifikationen allesamt auf mehr Kerne und Threads setzen. Laut Intel soll die neue Generation auf dem 4+2-Die von Kaby Lake H setzen. Das bedeutet, dass neben vier Kernen und acht Threads auch eine eigene GT2-GPU verbaut sein wird. Diese ist die gleiche wie die alte HD Graphics 620, heißt jetzt jedoch UHD Graphics 620, was noch einmal die UHD-Fähigkeiten hervorheben soll. Die niedrige TDP von nur 15 Watt fordert an einer anderen Stelle jedoch einen hohen Tribut. Waren die alten Zweikerner der U-Serie noch mit 2,5 bis 2,8 GHz an Takt ausgestattet, erhält das Topmodell i7-8560U nur 1,9 GHz Basistakt. Die kleineren Modelle sind jeweils noch einmal 100 MHz darunter. Intel spricht bei den Turbotaktraten zwar von bis zu 4,2 GHz für das Topmodell, genauer spezifiziert wird das jedoch nicht. Ein Grund könnte sein, dass damit immer nur einzelne Kerne gemeint sind, die in diese Höhe takten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*